Ottobeuren_Antje Schümer bei der Arbeit (c)Helmut Scharpf
Facebooktwitterpinterest

Von Emil Georg Hager

Antje Schürner ist gelernte Schriftsetzerin. Erfinder dieser Buchdruckerkunst ist Johannes Gensfleisch zum Gutenberg. Im deutschen Ottobeuren erlebt der Buchdruck in einer Schauwerkstatt eine Renaissance – für jedermann zum Mitmachen.

Zum 550. Todestag von Johannes Gutenberg wird der Buchdruck zu neuem Leben erweckt. Die Erfindung des Buchdruckverfahrens mit beweglichen Lettern löste im Mittelalter eine kulturelle und geschichtliche Revolution aus. Nach Jahrhunderten grosser Bedeutung und einer Zeit des technischen Wandels, hatte das Handwerk des Bleisatzes und Buchdruckes in den 1990er Jahren endgültig an Bedeutung verloren.

Ottobeuren Ortsansicht (c) Reinhard BraunKünstlerisch und pädagogisch
Wer kennt Handsatz und Buchdruck noch? Wo findet man heutzutage die Möglichkeit, es kennenzulernen und dort zu arbeiten? In Ottobeuren in Deutschland. Hier erlebt der Buchdruck in der Schauwerkstatt im Gutenbergjahr 2018 eine Renaissance für jedermann zum Mitmachen.

Antje Schürner hat noch den Beruf der Schriftsetzerin erlernt. Seit einigen Jahren trägt sie Bleischriften und Plakatschriften, historische Johannes Gutenberg - BuchdruckMaschinen und Werkzeuge zusammen. Ihre Idee ist es, künstlerisch und pädagogisch mit Kindern und Erwachsenen zu arbeiten.

In die Geschichte eintauchen
Die Schauwerkstatt für Handsatz und Buchdruck zählt zu einer der wenigen, in denen Buchdruck lebendig und in Form der museumspädagogischen Arbeit zu erfahren ist. An sechs Arbeitsplätzen kann in kleinen Gruppen gearbeitet werden. Individuell nach den Wünschen der Gruppen oder auch der Einzelpersonen geht es an das Kennenlernen des Handwerks. Da heisst es, in die Geschichte uwe steinacker eventidee workshop bleisatz buchdruckeinzutauchen, sich inspirieren zu lassen und typografische Ideen zu entwickeln.

Sei es für das kleine Druckwerk oder auch das große Plakat. Ihr Motto: «Gemeinsam kreativ sein. Im Handwerk der Vergangenheit. Typografie leben lassen.» Nicht zu vergessen ist die wunderbare Entschleunigung, die der Handsatz mit sich bringt. Im Computerzeitalter, in dem ein Schriftsatz in Nullkommanichts hergestellt ist, zeigt der Handsatz, wie zeitaufwändig und wertvoll Handwerk sein kann.

Ottobeuren_Bei der Arbeit in der Schauwerkstatt (c) Helmut ScharpfOrt der Begegnung
Geöffnet ist die Schaudruckerei freitagabends von 17 Uhr bis 19 Uhr und samstags nach Vereinbarung. Ein Ladengeschäft lädt zum Stöbern und Kaufen ein. Es werden Workshops für Kinder und Erwachsene angeboten. Wechselnde Ausstellungen zum Thema «Schwarze Kunst trifft Fotografie» schlagen den Bogen zwischen zwei Kunstformen. In Zusammenarbeit mit weiteren Künstlern wird die Schaudruckerei zum Ort der Begegnung.

Ottobeuren ist ab Zürich in nicht einmal 2,5 Stunden per Auto zu erreichen.

Gutenberg Bibel Fragment im MuseumHand satz

www.ottobeuren.de

Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht publiziert.