Facebooktwitterpinterest

Von Emil Georg Hager

Man soll die Feste feiern wie sie fallen – heisst es im Volksmund. Und dies ist auch gut so. So soll es bleiben. Jedermann und -frau hat über’s Jahr jedoch Events, die zum Voraus geplant sein wollen. Hier ein paar Anhaltspunkte, damit das Fest in Erinnerung und dank guten Fotos haften bleibt.

Warum nicht einmal etwas ganz besonderes am eigenen Geburtstag oder dem von Kindern, Freunden oder Familienangehörigen organisieren? Einen Geburtstag sollte man mit Freunden und der Familie verbringen und gemeinsam auf das neue Lebensjahr anstossen. Doch woran muss man denken, wenn man einen Geburtstag für einen Freund, eine Freundin oder auch für sich selbst plant?

Tipp 1: Wie soll der Geburtstag gefeiert werden?
Zunächst sollst du dir darüber Gedanken machen, wie die Geburtstagsparty aussehen soll. Das heisst, soll sie ein bestimmtes
Motto beinhalten? Sollen nur Freunde, nur Familie oder Freunde und Familie eingeladen werden? Darf es lustig und ausgeflippt zu- und hergehen oder soll es doch eher elegant und stilvoll sein?

Tipp 2: Ein Motto auswählen
Mit einem Motto wird deine Party zu einer spassigen Alternative im Vergleich zu Kaffee und Kuchen. Je nachdem welches Motto du wählst, kann es ohne weiteres auch elegant werden. Typische Mottos sind Western Style, Südsee Party, Kostüm Fun, Piraten Fest, Maskenball, usw.
Neben diesen Mottos kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und eigene kreative Ideen einbringen. Und nicht vergessen: So eine Motto-Party liefert ausserordentliche Sujets für spassige Fotos!

Tipp 3: Die Gästeliste definieren
Befasse dich damit, wen du zur Party einladen möchtest. Sollen Freunde und Verwandte am selben Tag kommen oder feierst du lieber nur mit Freunden oder nur mit Verwandten? In jedem Fall ist es wichtig vorab zu wissen, wie viele Leute erwartet werden. Nach dieser Zahl richtet sich die gesamte Party-Planung.

Von der Anzahl Personen hängt ab, wie viele Speisen, Getränke, Tische und Stühle benötigt werden bzw. in einem Restaurant reserviert werden müssen? Bei der Erstellung der Gästeliste machst du dir am besten auch Gedanken, wer was nicht gern isst oder trinkt oder wer Allergien auf bestimmte Dinge hat. Das brauchst du später für die Organisation der Speisen und Getränke. Ein kleiner Vermerk auf deiner Liste ist genug.

Tipp 4: Einen günstigen Zeitpunkt bestimmen
Je nachdem auf welchen Wochentag der gefeierte Tag fällt, ist es sinnvoll sich darüber Gedanken zu machen, wann das dazugehörige Fest stattfinden soll. Wenn du an einem Wochentag Geburtstag hast, deine potenziellen Gäste jedoch alle berufstätig sind und womöglich verhindert wären oder nur beschränkt teilnehmen können, würde eine Geburtstagsparty wochentags nicht gross Sinn machen.

Tipp 5: Die Einladungen
Steht das Motto, der Veranstaltungsort und die Anzahl der Gäste fest,
geht es daran diese auch einzuladen, das kann mit selbst gestalteten Karten passend zum Motto geschehen oder wer es gern etwas exklusiver mag, der kann natürlich auch Einladungskarten in der Druckerei erstellen lassen oder warum nicht mit einem tollen Foto versehen bei Colorfotoservice.ch bestellen?

Ob selbst gemacht oder gedruckt, eine Einladungskarte bietet zusätzlich noch die Möglichkeit, auf das besondere Motto einzugehen und einen Rückantwort-Abschnitt unterzubringen. Diesen können die Gäste zurücksenden und du weisst so ganz genau, wer kommt.

Tipp 6: An ein Unterhaltungsprogramm denken
Witzige Spielideen oder professioneller Entertainer? Das solltest du vorab unbedingt klären. Bei einer kleineren Veranstaltung reicht es ein paar unterhaltsame Spielideen vorzubereiten. Wird das Fest etwas grösser, dann macht es Sinn, die Veranstaltung von einem Moderator, einem DJ oder Entertainment-Anbieter begleiten zu lassen – schliesslich soll die Veranstaltung im positiven Sinn in Erinnerung bleiben.

Gute Gespräche und gutes Essen sind prima, manchmal kann es sein, dass eine Feier ein bisschen oder mehr Pepp vertragen kann. Ein Comedian oder Unterhalter kann dabei hilfreich sein. Vergiss zudem nicht die Musik für diesen Tag zu arrangieren.

Tipp 7: Das Essen gut planen
Buffet oder Partyservice? Zu Hause oder auswärts feiern? Das sind die wesentlichen Fragen, die es nun zu beantworten gilt. Je nach Anzahl der Gäste kann es sinnvoll sein einen Raum, ein Restaurant oder
sonstige Lokalitäten zu reservieren und sich möglichst frühzeitig darum zu kümmern. Besonders attraktive Veranstaltungsorte sind erfahrungsgemäss früh ausgebucht.

Informiere dich rechtzeitig und sprich mit dem Inhaber ab, ob es die Möglichkeit gibt ein Buffet oder sonstige Speisen vorzubestellen. Ein Buffet bietet den Gästen die Möglichkeit zwischen verschiedenen Speisen auszuwählen. Ein Menü ist für alle gleich und lässt weniger Spielraum für individuelle Wünsche und Vorlieben der Gäste.

Tipp 8: Ideen für runde Geburtstage
Runde Geburtstage sind etwas Besonderes. Für diesen Anlass gibt es verschiedene Varianten, das Ganze ein bisschen spassiger zu gestalten. Das beginnt bei witzigem Party Equipment, stilvoller Dekoration, unterhaltsamen Reden bis hin zu einzigartigen Geschenkideen und Veranstaltungsorten für eine Feier.

Da die Organisation eines Geburtstages, wie auch jede andere Veranstaltung etwas umfangreicher werden kann, suche dir
Unterstützung. Eine sinnvolle Aufgabenverteilung sorgt für möglichst wenig Stress und entlastet spürbar. Am besten fertigst du hierzu vorher eine Checkliste an und verteilst die Aufgaben.

Tipp 9: Mit guten Fotos sicherstellen, dass die Party verewigt wird
Heute können mit Smartphones sehr gute Fotos, Schnappschüsse, Selfies oder was auch immer geschossen werden. Trotzdem kann es hilfreich sein, jemanden dafür zu bestimmen oder zu engagieren, tolle Fotos zu machen. Fotos sind bleibende Erinnerungen, erst recht wenn
sie z.B. in einem Album von Colorfotoservice.ch ansprechend gestaltet
und präsentiert werden. So, nun bleibt uns nichts anderes übrig als dir
und deinen Gästen eine tolle Party zu wünschen!

www.colorfotoservice.ch