Facebooktwitterpinterest

Von Guido Käppeli

Das grösste Fest des Brauchtums der Schweiz bereitet seinen nächsten grossen Auftritt vor. Was 1805 als Fest zur Versöhung von Stadt- und Landbevölkerung seinen Anfang nahm, ist mittlerweile das wohl grösste Treffen helvetischer Traditionen. Sogar heute, am Dienstag, 15. August, findet das traditionelle Schwing- und Älplerfest auf Melchsee-Frutt statt.

Alphirten und Landfrauen, Steinstösser und Schwinger,  Alphornbläser und Fahnenschwinger, Schützen und Hornusser, Volksmusikanten und Chorsänger, Trachtentänzer und Jodler oder Tambouren und Pfeifer treffen sich zwischen dem 26. August und dem 3. September in Interlaken zum Unspunnenfest 2017. Wir machen uns auf die Reise und besuchen im Vorfeld das traditionelle Schwing- und Älplerfest auf Melchsee-Frutt, welches heute Dienstag, 15. August stattfindet.

Schwingen ist eine Trend-Sportart
In den vergangenen Jahren hat sich das Schwingen und das ganze Umfeld um den Schwingsport massiv verändert. Die Faszination Schwingen beruht einerseits auf einem höchst anspruchsvollen Sport, geprägt von Technik, Ausdauer und Kraft, andererseits auch von der Tradition des offenen und fairen Zweikampfes von Mann gegen Mann. Jung und Alt freuen sich wenn die «bösen Buben» gegeneinander antreten. Man kann sagen Schwingen ist eine Trend-Sportart geworden.

So freuen wir uns und die Wetterprognosen sind hervorragend – die grosse Hitze im Flachland wird dafür sorgen, dass viele Schwingerfans in die Berge pilgern. In der herrlichen Naturarena unterhalb der alten Bergstation werden über 1000 Zuschauer erwartet und das Anschwingen ist auf 9:00 Uhr angesetzt.

Fruttschwinget 2017: Das Rind «Jola» wartet auf den Sieger
Das traditionelle Schwing- und Älplerfest auf Melchsee-Frutt findet am Dienstag, 15. August statt. Die Wetterprognosen sind hervorragend – die grosse Hitze im Flachland wird sicher viele Schwingerfans in die Berge locken. In der herrlichen Naturarena unterhalb der alten Bergstation werden über 1000 Zuschauer erwartet. Anschwingen ist um 9:00 Uhr.

Neben den rund 100 Schwingern aus der ganzen Innerschweiz werden auch ein paar starke Berner vom Schwingklub Schangnau-Siehen erwartet. Auf den Sieger wartet das Rind «Jola» vom Züchter Stefan
Windlin (Hübeli, Kerns), gespendet wurde es von Hans Durrer, Älplihütte
Cheselen.

Zahlreiche «Böse» kommen als Titelanwärter in Frage
Zu den Favoriten zählen der Nidwaldner Eidgenosse und Innerschweizersieger Mathis Marcel, die Luzerner Brun Jonas, Dober Adrian und Zurfluh Roman und die Nidwaldner Odermatt Christian und Zimmermann Martin. Weiter darf auch der zweite vom Berner Kantonalen Ramseier Fritz zu den Anwärtern auf den Tagessieg gezählt werden.

Auf den Social Media Kanälen werden dir Bilder und Videos über diesen Schwinger-Event auf der Melchsee-Frutt geliefert. Auskunft über die Durchführung gibt Telefon 1600 sowie die Homepage www.schwingersektionkerns.ch.

Die Schwingerliste 2017

www.facebook.com/dreamup.ch/
www.schwingersektionkerns.ch
www.unspunnenfest.ch