Facebooktwitterpinterest

Mehr als ein Interior Trend: Lagom ist eine Lebenseinstellung. Aber was verbirgt sich hinter dem Begriff und wie lässt sich Lagom in den eigenen vier Wänden integrieren?

«Hygge ist ein Augenblick. Lagom eine Lebenseinstellung»
Lagom (gesprochen «Lahgomm») ist das schwedische Lebensgefühl und bedeutet nichts anderes als «nicht zu viel, nicht zu wenig», also «genau richtig». Es ist das Ethos des Moderaten – wer danach lebt, führt ein ausgeglichenes, nachhaltiges Leben. Seit kurzem hält der Lifestyle weltweit auch im Interior-Bereich Einzug.

Das Leben in Massen geniessen
In Lagom treffen sich Genuss und Nachhaltigkeit: Es geht einerseits darum, Verschwendung zu vermeiden und Ressourcen zu schonen,
andererseits darum, die Dinge auf das Wesentliche zu reduzieren und
sich dabei auf die guten Seiten des Lebens zu konzentrieren.

Lagom als Interior Trend
Die Maxime der Inneneinrichtung nach Lagom lautet Zurückhaltung. Mit so wenig Möbeln wie möglich und nur so viel Deko wie nötig wird eine entspannte, luftige Atmosphäre geschaffen. Ruhige Farben herrschen vor, vereinzelte Details setzen die Highlights. Gerade besondere Textilien sorgen für schöne Akzente.

Die Lagom-Esssentials
Den Grundstein des Interiors bilden ausgewählte Möbelstücke im cleanen, skandinavischen Design. Durch ihre schlichten Formen, viel
Holz und Weiss sorgen sie für die perfekte Kombination
aus minimalistischem Stil und einer grossen Portion Gemütlichkeit. Bei
der Auswahl des Mobiliars geht Qualität eindeutig vor Quantität.

Beliebte Lagom-Deko-Elemente sind Kerzen, Pflanzen und Wohnaccessoires aus Naturmaterialien – wie beispielsweise Holzschalen. Mit Blick auf die Nachhaltigkeit legen Lagom-Anhänger viel Wert auf Handarbeit und recycelte Materialien.

www.mycs.com