Facebooktwitterpinterest

Von Carina Abderhalden

Spätestens wenn die Badi- beziehungsweise Feriensaison offiziell eingeläutet ist, stellt sich fast jedem von uns die gleiche Frage: Bin ich schon fit für Shorts und Trägertops? Alles gar kein Problem – oder doch?

Sport hält jung und formt den Körper – das wissen alle! Die Gesundheit des eigenen Körpers ist ein, womöglich sogar der entscheidende Faktor zum eigenen Wohlbefinden. Deshalb ist es wichtig, dass man sich gut um ihn kümmert und ihn fit hält – nicht zuletzt durch eine gesunde und
ausgewogene Ernährung, vor allem aber auch durch Bewegung.

Sport ist wichtig und tut uns gut – vergiss aber die Regeneration nicht
Die länger werdenden Tage bieten sich gut an, sich noch intensiver körperlich zu betätigen: morgens vor der Arbeit eine Runde joggen zu gehen oder sich abends nach Feierabend mit ein paar Freunden zu einer Yoga-Session im Park zu verabreden. Durch das stärkere Schwitzen werden Schadstoffe aus dem Körper transportiert – er reinigt sich quasi selbst. So können wir die eingangs gestellte Frage guten Gewissens positiv beantworten: Fit für den Sommer? Na klar!

Jedes Jahr, und vor allem im Sommer, spriessen neue Sportarten aus dem Boden, die im Handumdrehen zu einem richtigen Massen-Trend avancieren. Koreball, Flexercise, Crossfit sind neue Trendsportarten. Aber bei aller Motivation, bitte beachte: Sport ist wichtig und tut uns gut, aber zu viel schadet dem Körper eher, als dass er ihm hilft. Gönne ihm deshalb ein bis zwei Ruhetage in der Woche, damit er sich regenerieren kann.

www.avene-journal.com