Facebooktwitterpinterest

Von Emil Georg Hager

Baden-Württemberg feiert 500 Jahre Deutsches Reinheitsgebot. Dazu gehört auch Bier. Und Biertrinken sowie gar Bierbrauen ist inzwischen keine reine Männersache mehr. Mehr und mehr Frauen schätzen den Durst löschenden Hopfensaft.

Alle (Hobby)Bierbrauer wissen es: Bierbrauen verlangt eine aussergewöhnlich hohe Sauberkeit und Reinheit. Und so steht das älteste gültige Lebensmittelgesetz in Deutschland noch immer für Genuss und beste Qualität: 500 Jahre nach Entstehung des Deutschen Reinheitsgebots im Jahr 1516 ist das Thema Bier lebendiger und aktueller denn je.

Brauereien öffnen ihre Türen für Besucher
Nie waren die Vielfalt an Biersorten und die Experimentierfreude der
Braumeister grösser als heute. Mit 189 Braustätten und über 1500 verschiedenen Bieren ist Baden-Württemberg das zweitwichtigste Bierland in Deutschland. Doch nicht nur viele der Brauereien öffnen ihre Türen für Besucher. Ungezählte Biergärten, Bierfeste und viele andere Biererlebnisse laden im Jubiläumsjahr dazu ein, den Biersüden zu entdecken.

Vom Hopfenanbau bis zur Verkostung im Brauereigasthof lassen sich Herstellung und Genuss des Gerstensaftes im Biersüden auf ganz
unterschiedlichen Wegen erleben. Etwa in Deutschlands südlichstem Hopfenanbaugebiet Tettnang unweit des Bodensees: Bei einem Besuch im Hopfenmuseum oder auf dem vier Kilometer langen Hopfenwanderweg erfährt man, warum der Rohstoff aus Tettnang von Braumeistern auf der ganzen Welt geschätzt wird.

Moderne interaktive Brauwelt – und Bierfeste
Über den Weg vom Hopfen zum fertigen Bier informiert eine grosse Auswahl an unterhaltsamen Brauereiführungen und Bierseminaren im
ganzen Land. Rechtzeitig zum Bierjubiläum hat die Badische Staatsbrauerei Rothaus im Schwarzwald eine modern inszenierte, interaktive Brauwelt auf 300 Quadratmetern eingerichtet. Dort lernt man viel Spannendes über das Bier, die Herkunft der Rohstoffe und die Geschichte der Brauerei.

Zum Biergenuss im Süden gehören auch die vielen Biergärten und Bierfeste, die teils auf eine lange Tradition zurückblicken können. Das Cannstatter Volksfest ist das grösste Bierfest in Baden-Württemberg,
begeistert rund vier Millionen Besucher auf dem Stuttgarter Wasen und wird seit bald 200 Jahren gefeiert. Daneben locken viele weitere Bierevents in den Süden, vom kleinen Brauereifest bis zum Freiburger Craft Beer-Festival, das regionale, handwerklich gebraute Biere in den Mittelpunkt stellt.

Von Ochsengalle und Schlangenkraut
Wer nach so vielen Biererlebnissen noch nicht genug hat, kann sich übrigens bei einem Bierhefe- oder Hopfenbad erholen. Immer mehr
Hotels und Thermen setzen auf die entspannende Wirkung der natürlichen Rohstoffe des Biers.

Dass die Geschichte des Biers weit länger zurückreicht als ins Jahr 1516, zeigt das Mannheimer Technoseum ((Link: www.technoseum.de)) vom 19. Februar bis 24. Juli 2016 in der grossen Sonderausstellung «Bier. Braukunst und 500 Jahre deutsches Reinheitsgebot». Neben der Technik-, Sozial- und Kulturgeschichte des Biers von den Sumerern bis zur industriellen Herstellung erfahren die Besucher der Ausstellung auch, was vor dem Reinheitsgebot alles ins Bier gemischt wurde – etwa Ochsengalle und Schlangenkraut.

Die Broschüre «Biersüden – Geniesserland Baden-Württemberg» mit einem Überblick zu Brauereien, Biergärten, Bierfesten und Biererlebnissen kann kostenfrei bei der TMBW bestellt werden unter prospektservice@tourismus-bw.de.

www.tourismus-bw.de