Facebooktwitterpinterest

Von Emil Georg Hager

Vom 29. März bis zum 2. April 2016 findet zum zweiten Mal das «Tenerife Walking Festival» statt. Dieser Event ist offen für alle Wanderfreunde, sowohl für Mitglieder in Wandervereinen wie auch Hobbywanderer. Verschiedenste Wanderungen über die Insel und originelle, zusätzliche Aktivitäten stehen zur Auswahl bereit.

Die Insel Teneriffa ist in Europa als Wanderziel noch weitgehend unbekannt. Es kommen jährlich Millionen von Touristen, dies jedoch weniger zum Wandern als vielmehr für Badeferien. Mit dem «Tenerife Walking Festival» will die Inselregierung weitere Wanderer anlocken.

Mehr als 1500 Kilometer Wanderwege
Die landschaftliche Vielfalt und das frühlingshafte Klima mit einer mittleren Jahrestemperatur von 23°C machen Teneriffa zu einer idealen
Destination zum Wandern. Hierfür stehen mehr als 1500 km Wanderwege zur Verfügung.

Das Tenerife Walking Festival ist der Event, zu dem Du mit Deiner Wandergruppe, Familie oder auch einfach allein kommen kannst. Ausserdem kannst Du nach dem Wandern Deine Erfahrungen am Meeting Point, der als allgemeiner Treffpunkt für alle Teilnehmer dient, austauschen.

Alle Touren starten im Zentrum von Puerto de la Cruz
Das Tenerife Walking Festival wird von der Inselregierung (Cabildo) von Teneriffa über die Tourismusbehörde der Insel, den Europäischen Bergwanderverband, FEDME (den spanischen Verband für Berg- und Klettersport) und FECAMON (Kanarischen Bergwanderverband organisiert).

Alle Touren starten von der Bushaltestelle in der Plaza de los Reyes Católicos – dem Platz der Katholischen Könige – im Zentrum von Puerto de la Cruz. Dort können Sie schon eine halbe Stunde vorher das Team von Teneriffa Wanderfestival antreffen. Obwohl das Wandern der eigentliche Star der Veranstaltung ist, sind die parallel stattfindende Aktivitäten wie Verkostung von typischen Produkten, das Baden in vulkanischen Lavapools oder die Sternenbeobachtung ein wichtiger Teil, um das Festival und damit die Insel noch intensiver und authentischer zu erleben. Die offiziellen Sprachen des «Teneriffa Walking Festivals» sind Spanisch, Französisch und Deutsch.

Küstenrouten, vulkanische Routen und Grüne Routen
Für das «Tenerife Walking Festival» wurden 15 verschiedene Routen bzw. Ausflüge entworfen, die alle zwei Tage gemacht werden. Somit kannst Du die für Dich interessantesten auswählen. Auf allen Routen wird ein professioneller Führer dabeisein. Die Touren wurden in drei
Kategorien aufgeteilt: Küstenrouten, vulkanische Routen und Grüne Routen.

Küstenrouten: Teneriffa ist vom Meer umgeben und die Zahl der Wanderwege, die parallel zur Küste verlaufen, ist erheblich. Vulkanische Routen: Wahrscheinlich wirst Du keinen rauchenden Vulkankegel sehen. Die letzte Eruption auf Teneriffa fand 1909 statt. Aber Du wirst beeindruckende Mondlandschaften durchqueren, wie beispielsweise den Teide Nationalpark. Grüne Routen: Es kann auf zwei Arten und Weisen regnen: von oben nach unten wie wir uns das auf unserem Planeten gewohnt sind. Es kann aber auch horizontal regnen – die «Hausmarke der Insel». Die Nordseiten der Berge bremsen die Wolken ab, die von den Passatwinden herangeweht werden.

www.tenerifewalkingfestival.com